Wattner SunAsset 10 übernimmt vierzehntes Solarkraftwerk

Portfolio produzierender deutscher Solarkraftwerke Zinsen von 3,4% auf 4,8% steigend

Köln, 24. Juni 2021 – Wattner SunAsset 10 hat ein weiteres Solarkraftwerk für 3,5 Millionen Euro übernommen. Es handelt sich um die Freiflächenanlagen Schwarzheide mit einer Gesamtleistung von 9,998 Megawatt (MW) und einer gesetzlich garantierten Einspeisevergütung für den Solarstrom in Höhe von 0,1239 Euro je Kilowattstunde.

Das Portfolio des SunAsset 10 besteht aktuell aus 14 produzierenden Solarkraftwerken mit einer Gesamtleistung von rund 57 MW und einem Investitionsvolumen von 29,2 Millionen Euro. Weitere Kraftwerke mit ca. 40 MW Leistung sind zur Übernahme vorgesehen.

Die Vermögensanlage SunAsset 10 betreibt ausschließlich deutsche Solarkraftwerke. Die Gelder der Anleger werden direkt in ein Portfolio produzierender Kraftwerke investiert, die eine verbleibende Laufzeit von mindestens 12 Jahren haben - mit gesetzlich garantierter Stromvergütung. Es gibt keine Risiken aus Planung und Errichtung der Anlagen, auch Risiken der Bankfinanzierung der Solarkraftwerke sind durch eine langfristige Zinsbindung ausgeschlossen.

Die Emittentin Wattner SunAsset 10 beabsichtigt, wenigstens 40.000.000 Euro in Form von qualifizierten Nachrangdarlehen einzuwerben. Die Laufzeit der Vermögensanlage beträgt 12 Jahre – bis zum 31.12.2032. Der Mindestdarlehensbetrag liegt bei 5.000 Euro, ein Agio fällt nicht an. Die Zinsen für die Anleger steigen von jährlich 3,4% (seit 2020) auf 4,8% p.a. (ab 2031). Insgesamt erhalten neue Anleger 43,6% Zinsen (2021 bis 2032). Die vollständige Tilgung der Nachrangdarlehen erfolgt zum Ende der Vermögensanlage in den Jahren 2030 zu 20% sowie 2031 und 2032 zu jeweils 40%.

Gute Nachrichten, nicht nur für SunAsset 10: Heute sollen im Bundestag weitreichende Regelungen für den Klimaschutz beschlossen werden. Dabei viele Verbesserungen für die Solarenergie in Deutschland:

• Ausbau der Solarenergie auf 150 Gigawatt (GW) bis 2030. Dies entspräche ca. einer Verdreifachung der gegenwärtig installierten Solarleistung Deutschlands.

• Finanzielle Erfolgsbeteiligung von Standortgemeinden großer Freiflächen-Solarkraftwerke. Bei einem 20 MW Solarkraftwerk können dies bis zu 40.000 Euro pro Jahr sein.

• Erhöhung bzw. Verdreifachung des Ausschreibungsvolumens für 2022 für große Solar-Freiflächenanlagen von 2 GW auf 6 GW im Rahmen von Sonderausschreibungen.

 

WATTNER

Wattner ist das einzige auf Projektierung, Errichtung und Betriebsführung von Energieanlagen spezialisierte ingenieurgeführte Emissionshaus mit den meisten Megawatt-Solarkraftwerken in Deutschland. Mehr als 8.000 Anleger haben sich bisher für Wattner entschieden und von den stabilen Erträgen der angebotenen Vermögensanlagen profitiert.