Wattner SunAsset 9 - Analysen

Mit Verkaufsbeginn des Wattner SunAsset 9 wurde die Vermögensanlage durch Analysten unter die Lupe genommen. Besonders positiv bewertet wurden die große Erfahrung von Wattner, die attraktiven Zinsen für die Anleger sowie das geringe Risiko des Angebots. Die vollständigen Analysen finden sich hier zum Herunterladen.

ECOanlagecheck (27.11.2019)

„Die Emittentin investiert in Deutschland in Solarparks, die über Bankfinanzierungen ohne Zinsänderungsrisiko verfügen und die bereits (mehrere Jahre) in Betrieb sind. Die Solarparks, die zur Übernahme durch die Emittentin bereit stehen, erfüllen diese Sicherheitsmerkmale. Auch aufgrund der überdurchschnittlich sicherheitsorientierten Konzeption ergibt sich für die Anleger des Wattner SunAsset 9 eine angemessene bis attraktive Renditeerwartung.“

„Aufgrund der Blindpool-Konzeption besteht noch eine Kalkulationsunsicherheit. Da aber der verbleibende Zeitraum der EEG-Vergütung bei den zum Erwerb vorgesehenen Solarparks mit elf Jahren der Laufzeit der Nachrangdarlehen entspricht, ist ein Verkauf dieser Solarparks nicht vorgesehen und eine Anschlussfinanzierung plangemäß nicht erforderlich. Damit entfällt eine wesentliche Kalkulationsunsicherheit, so dass die Renditeerwartung des Wattner SunAsset 9 von 4,0 bis 4,5 Prozent pro Jahr fundiert ist.“

 

kapital-markt intern (29.11.2019)

„Bei den Anlageobjekten handelt es sich um Solarparks aus dem Bestand der Wattner-Vorgängerfonds. Einen tiefergehenden Interessenkonflikt sehen wir hierin nicht, da die Übernahme zu Konditionen erfolgen soll, die vorherige Fonds in die Lage versetzen sollen, ihre Zusagen gegenüber deren Anlegern zu erfüllen, und gleichzeitig beim vorliegenden Angebot die in Aussicht gestellte Verzinsung zu ermöglichen. Demgegenüber ist dadurch die Investitionspipeline sichergestellt und insbesondere auch hinsichtlich der technischen Kriterien bereits bekannt.“

„Sachwert-Vermögensanlage eines erfahrenen Anbieters für Investoren, die eine attraktive Verzinsung erzielen und ggf. ein bestehendes Immobilien(-fonds)-Portfolio diversifizieren möchten. Da sowohl die Blind-Pool-Risiken faktisch deutlich reduziert sind als auch eine Risikostreuung über mehrere Solarparks erfolgt sowie Erträge aus gesetzlich garantierten Einspeisevergütungen erzielt werden, besteht u. E. eine relativ hohe Sicherheit, so dass das Angebot zur Beimischung gut geeignet ist.“