Wattner SunAsset 7

(Alle Aussagen zum Wattner SunAsset 7 stammen aus dem Jahr 2018.)

Übersicht | Eckdaten | Vorteile | Auszahlungen | Analysen

Wattner investiert mit dem SunAsset 7 (Prospekt Download PDF, Download Datenschutzblatt als PDF) ) erneut auf dem deutschen Solarmarkt, für den es auch künftig hohes Potenzial gibt. Nach Jahren mit exorbitanten Zuwachsraten hat sich der Markt inzwischen stark konsolidiert. Das liegt an veränderten politischen Rahmenbedingungen in Deutschland sowie an der starken Konkurrenz aus China, Japan und den USA. Aber auch wenn diese Länder nun erste Ränge im Zubau einnehmen, bleibt Deutschland eines der führenden Solarländer Europas. Ein weiterer, moderater Zubau von Photovoltaik findet statt und ihr Anteil an der heimischen Versorgung mit Strom steigt kontinuierlich. Solaranlagen decken rechnerisch den Jahresstrombedarf von über 10 Millionen Drei-Personen-Haushalten ab. Die gesetzlichen Regelungen im deutschen Erneuerbare-Energien-Gesetz bieten der Solarenergie weiterhin Stabilität durch unbegrenzte und vorrangige Abnahme grünen Stroms sowie 20 Jahre gleichbleibend hoher Vergütung ab Inbetriebnahme einer Solaranlage.

Mit aktuell ca. 320 Megawatt errichteter bzw. unter Betriebsführung befindlicher Solarleistung hält Wattner eine Vielzahl erfolgreich produzierender Solarkraftwerke – daran beteiligt sich mit einem gegenüber dem Kapitalmarkt extrem anlegerfreundlichen Zins-Risiko-Verhältnis auch SunAsset 7. Die Emittentin bzw. Darlehensnehmerin Wattner SunAsset 7 investiert direkt in produzierende deutsche Solarkraftwerke, die sie dauerhaft im Bestand hält und betreibt. Die Anleger profitieren von den Erlösen der Kraftwerke mit gesetzlich garantierter Einspeisevergütung.

  • Die Emittentin wurde von Wattner mit einem Eigenkapital in Höhe von 500.000 Euro ausgestattet. Somit besteht kein Rückabwicklungsrisiko für die Anleger.
  • Die Anleger gewähren der Emittentin qualifizierte Nachrangdarlehen mit einer Laufzeit von 20 Jahren ab einem Anlagebetrag von 3.000 Euro zu einem Zins von 4,5% im Jahr 2017, der in drei Stufen auf jährlich 6,0% ansteigt. Insgesamt erhalten die Anleger 105,0% Zinsen. Die vollständige Tilgung erfolgt bis zum Ende der Laufzeit der Vermögensanlage.
  • Die Nachrangdarlehen werden direkt in die Solarkraftwerke investiert. SunAsset 7 betreibt keine Projektentwicklung.

Wattner SunAsset 7 – Eckdaten

Übersicht | Eckdaten | Vorteile | Auszahlungen | Analysen

Wattner SunAsset 7 investiert in bereits errichtete und produzierende Solarkraftwerke.

EmittentinWattner SunAsset 7 GmbH & Co. KG
AnlagestrategieHalten und Betreiben von Solarkraftwerken in Deutschland mit gesetzlich garantierter Einspeisevergütung
Investitionsobjekte14 Megawatt-Solarkraftwerke (aktuelle Anzahl*)
Volumen8.700.000 Euro geplant, final: 12.768.500 Euro
Laufzeit20 Jahre bis zum 31.12.2036
Investitionsquote94,8%
SicherheitEigenkapital der Emittentin in Höhe von 500.000 Euro als Sicherheit für die gesamte Laufzeit, kein Rückabwicklungsrisiko, Prospektgutachten, kein Finanzierungsrisiko der Solarkraftwerke, einzelne Nachrangdarlehen sind kostenlos übertragbar auf andere Anleger
Zinsen105,0%, beginnend 2017 mit 4,5% p.a., steigend alle 5 Jahre um 0,5% auf 6,0% p.a. auf den aktuellen Anlagebetrag; Auszahlung jeweils hälftig im April und August
Tilgung100,0%, beginnend 2018, jährlich variierend, jeweils im Dezember, Schlusstilgung 2036
SteuernEinkünfte aus Kapitalvermögen (unterliegen grundsätzlich der Kapitalertragsteuer)
AngebotsendeSeptember 2018
Anlagebetragmindestens 3.000 Euro, kein Agio
Anlegerprivat
*Abhängig von verfügbarer Liquidität aufgrund guter Performance der Investitionsobjekte dieser Vermögensanlage erfolgen bzw. erfolgten weitere Investitionen.

Wattner SunAsset 7 – Vorteile

Übersicht | Eckdaten | Vorteile | Auszahlungen | Analysen

Im Wattner SunAsset 7 können Anleger erneut in Form eines qualifizierten Nachrangdarlehens an dem Erfolg des Betreiberkonzeptes von Wattner, angelehnt an die Vermögensanlagen Wattner SunAsset 2, 3, 5 und 6 teilhaben. Es besteht keinerlei Risiko der Projektentwicklung.

Blind-Pool
Die Nachrangdarlehen der Anleger werden direkt in bereits errichtete und produzierende deutsche Solarkraftwerke mit gesetzlich garantierter Vergütung investiert, die damit zu 100% der Emittentin gehören und als Sicherheit dienen. Es ist die Investition in ein Portfolio von Kraftwerken geplant.

Hohes Eigenkapital, hohe Investitionsquote
Die Emittentin wurde von Wattner mit einem Eigenkapital in Höhe von 500.000 Euro ausgestattet. Damit wird ein Großteil der Anlaufkosten abgedeckt. Aufgrund des hohen Eigenkapitals liegt die Investitionsquote des SunAsset 7 bei 94,8%.

Attraktive Zinsen mit hoher Sicherheit
4,5% jährlich beginnend 2017, alle 5 Jahre um 0,5% steigend bis 6,0% p.a., auf den aktuellen Anlagebetrag. Auszahlung jeweils hälftig im April und August. Ökologische Kapitalanlagen mit vergleichbaren Sicherheiten und Zinsen sind heutzutage schwer zu finden.

Tilgung ab 2018
Ab 2018 setzt eine jährlich variierende Tilgung ein, die jeweils im Dezember ausgezahlt wird.

Lange Laufzeit
Die Laufzeit des Wattner SunAsset 7 beträgt 20 Jahre und passt sich damit den aktuellen Marktgegebenheiten der Photovoltaik an. Sie richtet sich nach der Dauer der garantierten Vergütung für den Strom der Solarkraftwerke.

Langjährige Erfahrung von Wattner
Wattner betreibt für seine Anleger erfolgreich eine große Anzahl deutscher Megawatt-Solarkraftwerke. Als einer der aktivsten deutschen Investoren und von erfahrenen Ingenieuren geführt erzielt Wattner stabile Erträge, bewusst ausschließlich auf dem deutschen Markt für Solarenergie. Ende 2013 hat Wattner als erster deutscher Anbieter einen Solarfonds erfolgreich beendet: Wattner SunAsset 1 mit 86,1% Überschuss in 5 Jahren Laufzeit.

Gesicherte Einnahmen der Solarkraftwerke
Die Solarstromvergütung ist durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) garantiert. Sie ist über 20 Jahre exakt festgeschrieben. Das erwirtschaftet die Zinszahlungen und die Rückzahlung des eingesetzten Kapitals an die Anleger.

Kein Finanzierungsrisiko der Solarkraftwerke
Die Zinsbindung der Fremdfinanzierung aller Solarkraftwerke wird langfristig über die gesamte Dauer der Nachrangdarlehen vereinbart, womit auf Seiten der Objektgesellschaften das Zinsrisiko ausgeschlossen ist.

Wattner SunAsset 7 – Auszahlungen

Übersicht |Eckdaten | Vorteile | Auszahlungen | Analysen

Die Investition in Wattner SunAsset 7 macht sich schnell bezahlt. Bereits im Jahr der Platzierung fließen die ersten Zinsen an die Anleger. Über die Laufzeit von 20 Jahren erhalten die Anleger jährliche Zinsen auf den aktuellen Anlagebetrag in Höhe von anfänglich 4,5%, beginnend 2017, ansteigend bis auf 6,0%. Ab 2018 erfolgt die anteilige Tilgung der Nachrangdarlehen. Zinszahlungen erfolgen jeweils hälftig im April und August, die Tilgung zum Jahresende.

Die bisherigen Auszahlungen der Vermögensanlage erfolgten prognosegemäß.

JahrZins p.a.Tilgung
2017-20214,5%3,25%
2022-20265,0%8,25%
2027-20315,5%9,25%
2032-20366,0%79,25%
 Summe:105,0% 100,0%

Wattner SunAsset 7 – Analysen

Übersicht | Eckdaten | Vorteile | Auszahlungen | Analysen

Mit Verkaufsbeginn des Wattner SunAsset 7 wurde die Vermögensanlage durch Analysten unter die Lupe genommen. Besonders positiv bewertet wurden die große Erfahrung von Wattner, die attraktiven Zinsen für die Anleger sowie das geringe Risiko des Angebotes. Die vollständigen Analysen finden sich hier zum Herunterladen.

kapital-markt intern (06.10.2017) PDF Version

„Die Vermögensanlage richtet sich an langfristig orientierte Investoren, die eine attraktive Verzinsung erzielen möchten durch das Betreiben von deutschen Solarkraftwerken im Form eines Portfolios bereits errichteter und produzierender Kraftwerke mit gesetzlich garantierter Stromvergütung. Formal ist die Anlage ein Blind-Pool, allerdings stehen bereits geeignete Investitionsobjekte exklusiv zur Verfügung: Hierbei handelt es sich um bis zu 9 produzierende Freiflächen- Solarparks mit insgesamt 44 MW, die für 11,6 Mio. € zur Übernahme bereitstehen.“

„Positiv bewerten wir die Festlegung, dass die Emittentin keine Anschlussemissionen zur Bedienung der Ansprüche der Anleger plant, so dass die Rückzahlung nicht von etwaigem ‚Neugeschäft‘ abhängig ist. Der Prospekt enthält zudem u. a. eine langfristige Prognoserechnung bis zum 31.12.2037. Demzufolge sollen die Anleger innerhalb der Laufzeit aus den Erlösen der Solarkraftwerke vollständig die Zinsen und Tilgung ihrer Nachrangdarlehen erhalten, so dass eine mögliche Unsicherheit der Kalkulation hinsichtlich des Exits grds. entfällt. Dieser positive Aspekt resultiert daraus, dass die Solarkraftwerke bis zum Ende ihrer Laufzeit gehalten werden, die Fremdfinanzierung zwei Jahre vorher ausläuft, so dass prognosegemäß ausreichend Liquidität zur Verfügung steht, um alle Ansprüche zu bedienen“

„Sachwert-Vermögensanlage eines erfahrenen Anbieters, die sich an langfristig orientierte Anleger richtet, die eine attraktive Verzinsung erzielen und ggf. ein bestehendes Immobilien(-fonds)- Portfolio diversifizieren möchten. Da sowohl die Blind-Pool-Risiken faktisch deutlich reduziert sind als auch eine Risikostreuung über mehrere Solarparks erfolgt sowie Erträge aus gesetzlich garantierten Einspeisevergütungen erzielt werden, besteht u. E. eine relativ hohe Sicherheit. Ebenfalls positiv ist, dass die Tilgung der Anlegerdarlehen prognosegemäß noch in der Betriebsphase der Parks erfolgen soll und die Anbieterin Wattner eine vor den Anlegern haftende Einlage von mindestens 0,5 Mio. € leistet.“