Wattner erhält sieben Zuschläge in aktueller Solarauktion

Wattner SunAsset 4 gut ausgelastet / Investitionsobjekte für Wattner SunAsset 7

Köln, 23. Juni 2017 - Der Solarbaufonds Wattner SunAsset 4 hat in der aktuellen Ausschreibungsrunde für Photovoltaikanlagen sieben Zuschläge erhalten. Die Gesamtleistung dieser Projekte beträgt rund 49 Megawatt (MW). In diesem Jahr sind bisher 400 MW ausgeschrieben worden, Wattner hat durch den Erfolg 12,25% davon gewonnen.

In den beiden Vorjahren hatte Wattner insgesamt neun Zuschläge mit rund 35 MW in 2015 und rund 22 MW in 2016 erhalten. Seit Einführung der Solarauktionen nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) im Jahr 2015 wurden 1.300 MW ausgeschrieben. Wattner hat hieran einen Anteil von 106 MW und damit rund 8%.

Vier der insgesamt 16 Zuschläge hat Wattner bereits aktiviert. Das heißt, die Solarkraftwerke sind fertig errichtet und produzieren Solarstrom. Drei weitere Kraftwerke stehen kurz vor Fertigstellung. Die verbleibenden Zuschläge aus Dezember 2016 und Juni 2017 sichern dem Wattner SunAsset 4 in der kommenden Zeit eine hohe Auslastung.

Gleichzeitig stehen hiermit weitere potentielle Investitionsobjekte für die neue Vermögensanlage Wattner SunAsset 7 fest, die sich derzeit in der Endphase der Billigung befindet.

Wattner hat Anfang 2014 als erster deutscher Anbieter einen Solarfonds erfolgreich beendet, den Wattner SunAsset 1. Er erzielte für seine Anleger einen Überschuss von 86,1% in fünf Jahren.

 

WATTNER

Wattner ist das einzige auf Projektierung, Errichtung und Betriebsführung von Energieanlagen spezialisierte ingenieurgeführte Emissionshaus mit den meisten Megawatt-Solarkraftwerken in Deutschland. Mehr als 6.000 Anleger haben sich bisher für Wattner entschieden und von den stabilen Erträgen der angebotenen Vermögensanlagen profitiert.