Wattner SunAsset 7 - Eckdaten

SunAsset 7 investiert in produzierende Solarkraftwerke. Es handelt sich um die Anlagen Beuna, Cammin, Ferchland, Hohenmin, Lausitzring, Schipkau und Thedinghausen. Während Thedinghausen bereits in 2015 nach dem alten Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) in Betrieb genommen wurde, hat Wattner sich für alle anderen Kraftwerke Zuschläge bei den Solarauktionen nach dem aktuellen EEG gesichert. Damit wurden bzw. werden alle Solarkraftwerke zu der jeweils fixierten Vergütung in Betrieb genommen und produzierend durch Wattner SunAsset 7 erworben.

Eckdaten der Vermögensanlage

 

Darlehensnehmerin

Wattner SunAsset 7 GmbH & Co. KG

Anlagestrategie

Halten und Betreiben von Solarkraftwerken in Deutschland, gesichertes Portfolio produzierender Anlagen mit gesetzlich garantierter Vergütung

Investitionsobjekte

7 Megawatt-Solarkraftwerke

Darlehensvolumen

8.700.000 Euro geplant

Laufzeit

20 Jahre bis zum 31.12.2036

Investitionsquote

94,8%, Investitionsbeginn mit Platzierung von 500.000 Euro

Sicherheit

Eigenkapital der Darlehensnehmerin in Höhe von 500.000 Euro als Sicherheit für die gesamte Laufzeit, kein Rückabwicklungsrisiko, Prospektgutachten, kein Finanzierungsrisiko der Solarkraftwerke

Zinsen

105,0%, beginnend 2017 mit 4,5% p.a., steigend alle 5 Jahre um 0,5% auf 6,0% p.a., auf den aktuellen Darlehensbetrag, jeweils hälftig im April und August

Tilgung

100,0%, beginnend 2018, jährlich variierend, jeweils im Dezember, Schlusstilgung 2036

Steuern

Einkünfte aus Kapitalvermögen (unterliegen grundsätzlich der Kapitalertragsteuer)

Platzierung

April/Mai 2017 bis 12 Monate nach Billigung des Verkaufsprospektes

Darlehensbetrag

mindestens 3.000 Euro, kein Agio

Anleger

privat